Ziele und Forschungsfragen

Aufgrund der Komplexität ihrer Forschungsfragen und der damit verbundenen hochgradigen Inter- und Transdisziplinarität erfordert Forschung für nachhaltige Entwicklung substantielle theoretische und methodische Weiterentwicklungen, die einzelne Einrichtungen neben ihren Kernaufgaben oft nicht leisten können. Zudem spielt die disziplin- und themenübergreifende Synthese von Forschung für politik- und praxisrelevante Handlungsunterstützung und effektiven Transfer eine besondere Rolle. Das Netzwerk „Wissen für nachhaltige Entwicklung“ will hier eine wichtige Lücke füllen. Insbesondere die Vielfalt der Leibniz-Einrichtungen hält ein großes Potential für Synergien bereit, die es zu erkennen, auszubauen und zu nutzen gilt.

Die übergeordneten Ziele des Netzwerkes sind daher

  1. die Bündelung, Vernetzung und gezielte Weiterentwicklung von Forschungskompetenzen für nachhaltige Entwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft,
  2. die Verbesserung der Wirksamkeit von Forschung im Hinblick auf die Initiierung und Gestaltung gesellschaftlicher Nachhaltigkeitstransformationen,
  3. Beiträge zur Weiterentwicklung von Wissenschaftssystem und Forschungspolitik hinsichtlich der besonderen Anforderungen der Nachhaltigkeitswissenschaften und
  4. eine höhere nationale und internationale Sichtbarkeit der Leibniz-Gemeinschaft als wissenschaftlicher Partner für nachhaltigen, transformativen Wandel.